SPD – Bürgersprechstunde mit Dr. Schwellenberg

Auch in dieser Woche ist das SPD – Parteibüro (Hauptstraße 44) für interessierte Bürgerinnen und Bürger geöffnet.
Am Donnerstag, den 27. April, wird ihnen Dr. Ulrich Schwellenberg zwischen 10 und 12 Uhr als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Dr. Schwellenberg ist langjähriger Vorsitzender der SPD – Herdecke und Fraktionssprecher im Ausschuss für Bauen, Planen und Verkehr.
  • Meldung · Montag · 24.04.2017

Bürgersprechstunde mit SPD – Landtagskandidatin Dr. Nadja Büteführ

Am 20. April steht Dr. Nadja Büteführ interessierten Herdecker Bürgerinnen und Bürgern als Gesprächspartnerin zur Verfügung. Das SPD – Parteibüro in der Hauptstraße 44 ist dann in der Zeit von 10 – 12 Uhr geöffnet.

Gut drei Wochen vor der Landtagswahl haben Herdecker Wählerinnen und Wähler somit Gelegenheit sich mit Fragen und Anregungen persönlich an unsere Kandidatin zu wenden.

  • Meldung · Sonntag · 16.04.2017

SPD Herdecke lädt zum Thema „Gute Arbeit – Gute Rente" ein

Die Arbeitsgemeinschaft 60 plus der Herdecker SPD lädt ein zum Gespräch mit der Landtagskandidatin Dr. Nadja Büteführ und dem MdB Ralf Kapschack.

In der Forderung der SPD nach sozialer Gerechtigkeit ist das Thema „Gute Arbeit – Gute Rente" einer der wichtigsten Punkte.

Als Mitglied des Ausschusses für Arbeit und Soziales und Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion zu rentenpolitischen Fragen steht mit Ralf Kapschack ein fachkundiger Referent zur Verfügung.

Die Veranstaltung ist öffentlich und findet am 12.04.17 um 18 Uhr in der Begegnungsstätte Frühlingstr. 4 statt.

  • Meldung · Sonntag · 09.04.2017

SPD - Sprechstunde mit Jan Schaberick

Am 13. April ist das SPD – Parteibüro in der Hauptstraße 44 erneut von 10 – 12 Uhr geöffnet. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich mit Fragen und Anregungen an den stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Jan Schaberick wenden. Außerdem leitet Jan Schaberick als Vorsitzender den Ausschuss für Bauen, Planen und Verkehr.
  • Meldung · Donnerstag · 06.04.2017

Bürgersprechstunde mit Uli Schwellenberg

Auch am kommenden Donnerstag findet die wöchentliche Bürgersprechstunde im SPD-Parteibüro in der Hauptstraße 44 statt. Stadtverbandsvorsitzender Uli Schwellenberg beantwortet von 10 bis 12 Uhr die Fragen interessierter Bürgerinnen und Bürger.
  • Meldung · Dienstag · 28.03.2017

SPD – Bürgersprechstunde am 23. März

In dieser Woche wird Martina Riezler Ansprechpartnerin für interessierte Bürgerinnen und Bürger im Parteibüro der SPD – Herdecke, Hauptstraße 44, sein. Martina Riezler ist Geschäftsführerin im SPD – Stadtverband und vertritt Herdecke in der Abeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF).
Termin zur gewohnten Zeit: 10.00 – 12.00.

  • Meldung · Montag · 20.03.2017

Bürgersprechstunde mit Carsten Adametz

In dieser Woche wird Carsten Adametz die wöchentliche Bürgersprechstunde im Parteibüro der Herdecker SPD, Hauptstr. 44, abhalten. Adametz ist Vorsitzender der SPD Ostende, stellvertretender Vorsitzender des Stadtverbands und war mehrere Jahre Betriebsratsmitglied bei Opel in Bochum.
Die Sprechstunde findet statt am Donnerstag, d. 16. März von 10.00 bis 12.00 Uhr.
  • Meldung · Dienstag · 14.03.2017

SPD lädt zu Bürgersprechstunde

Die nächste Bürgersprechstunde der SPD findet am kommenden Donnerstag, 9. März, im Parteibüro, Hauptstr. 44 statt. Zwischen 10 und 12 Uhr wird Klaus Klostermann interessierten BürgerInnen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Klostermann ist stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Sprecher der Herdecker SPD im Umweltausschuss.
  • Meldung · Dienstag · 07.03.2017

SPD - Sprechstunde mit Gustav Müller

Am kommenden Donnerstag findet wie gewohnt die wöchentliche Bürgersprechstunde im SPD-Parteibüro in der Hauptstraße 44 statt. Zwischen 10 und 12 Uhr wird Gustav Müller, Sprecher der SPD-Fraktion im Ausschuss für Wirtschaftsforderung und Tourismus sowie Ortsvereinsvorsitzender von Herdecke-Ost, als Ansprechpartner für interessierte Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung stehen.
  • Meldung · Dienstag · 28.02.2017

SPD Herdecke gegen Abschiebungen nach Afghanistan

Die SPD Herdecke zeigt sich über den gegen die Familie Sharifi ergangenen Bescheid zur Abschiebung nach Afghanistan mehr als irritiert.

Die Menschen, die aus dieser Region zu uns gekommen sind und um Hilfe und Zuflucht bitten, haben grausame Erinnerungen an ihr Heimatland. Sie haben ihre Heimat wegen der unerträglichen und lebensgefährlichen Zustände verlassen. Dazu die SPD-Kandidatin für den Landtagswahlkreis Witten/Herdecke Dr. Nadja Büteführ: „Die Abschiebung nach Afghanistan ist bei der derzeitigen Sicherheitslage in meinen Augen eine nicht nachvollziehbare Maßnahme. Die Landesregierung NRW täte gut daran, Abschiebungen in diese Region auszusetzen, so wie andere Bundesländer das auch tun. Dass dies aus eigener Kraft möglich ist, müsste auch der innenpolitischen Sprecherin der Grünen im Landtag, Verena Schäffer, bekannt sein."

Viele Familien und Einzelpersonen sind schon seit längerer Zeit in Deutschland und haben sich in dieser Zeit intensiv und erfolgreich um Integration bemüht. Die SPD Herdecke würde es begrüßen, wenn diesen Menschen die Gelegenheit gegeben würde, hier eine neue Heimat zu finden. Auch wenn man davon ausgehen kann, dass das Verwaltungsgericht, bei dem die Familie Klage eingereicht hat, einige Zeit zur Urteilsfindung benötigt, muss es trotzdem schwer erträglich sein, ständig mit der Angst zu leben, abgeschoben zu werden.

In ihren Sitzungen haben Stadtverbandsvorstand und Fraktion der SPD Herdecke beschlossen, sich bei der Landesregierung dafür einzusetzen, dass Abschiebungen von Familien und Einzelpersonen nach Afghanistan wegen der derzeitigen Sicherheitslage ausgesetzt werden.

  • Meldung · Dienstag · 28.02.2017

SPD – Bürgersprechstunde mit Karin Striepen

Am kommenden Donnerstag findet wie gewohnt die wöchentliche Bürgersprechstunde im SPD – Parteibüro in der Hauptstraße 44 statt. Zwischen 10 und 12 Uhr wird Karin Striepen, stellvertretende Bürgermeisterin und Vorsitzende im Jugendhilfeausschuss sowie im Umweltausschuss, als Ansprechpartnerin für interessierte Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung stehen.
  • Meldung · Dienstag · 21.02.2017

"Stark, gerecht, gemeinsam für NRW“

Unter diesem Motto treffen sich die Mitglieder der Herdecker SPD Ortsvereine am 21.02.2017 um 20.00 Uhr in der Kronenstube, Kirchender Dorfweg 86 in Ende.
Die SPD Landtagskandidatin Dr. Nadja Büteführ wird bei dieser Veranstaltung das Wahlprogramm der NRWSPD zur Landtagswahl am 14.05.2017 vorstellen.
Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen, mit Frau Dr. Nadja Büteführ über das Wahlprogramm zu diskutieren.

  • Meldung · Dienstag · 14.02.2017

Bürgersprechstunde am Markttag

Wenn Markttag ist, öffnet auch das SPD-Parteibüro in der Hauptstraße 44 in Herdecke seine Türen für eine Bürgersprechstunde. Am Donnerstag, d. 16. Februar ist es wieder so weit. Zwischen 10 und 12 Uhr wird Carsten Adametz, stellvertretender Stadtverbandsvorsitzender und langjähriges Betriebsratsmitglied bei Opel in Bochum, als Ansprechpartner für interessierte BürgerInnen zur Verfügung stehen.
  • Meldung · Montag · 13.02.2017

Bürgersprechstunde im SPD-Parteibüro

Klaus Kaiser vom SPD-Ortsverein Herdecke-Ost hält am Donnerstag, d. 02. Februar die Bürgersprechstunde der Herdecker Sozialdemokraten ab.

Klaus Kaiser ist Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft 60plus und Mitglied im Sozialausschuss. Alle interessierten BürgerInnen sind willkommen.
  • Meldung · Montag · 30.01.2017

Sprechstunde mit Nadja Büteführ

Landtagskandidatin Nadja Büteführ steht am kommenden Donnerstag, d. 26. Januar, Herdecker BürgerInnen als Ansprechpartnerin im SPD-Parteibüro in der Hauptstraße 44 zur Verfügung. Thematisch geht es um die Gestaltung der Herdecker Innenstadt/Fußgängerzone.

Auch Gustav Müller, SPD-Sprecher im Ausschuss für Wirtschaftsforderung und Tourismus, stellt sich dann den Fragen der Bürger.
  • Meldung · Montag · 23.01.2017

Treffen der SPD-AG 60plus

Die AG 60plus wird ab sofort die Ergebnisse der Diskussionsrunde, die immer am 2. Montag im Monat stattfindet, auf der Homepage des SPD-Stadtverbands veröffentlichen. Gäste sind bei den Treffen herzlich willkommen.

Die 60plus Gesprächsrunde hatte diesmal folgende Themen:

Parkraum-Bewirtschaftung in Herdecke
Allgemeine Diskussion wg. des Anschlags in Berlin – und der Sicherheit im Allgemeinen
Situation der Schule am Ahlenberg – Künstler Familie

Parkraum-Bewirtschaftung
Zum Thema Parkraum-Bewirtschaftung stellt die AG 60plus folgende Forderungen auf:
1. Es sollten Parkbuchten eingezeichnet werden.
2. Parkplätze sollten unterschiedlich bewirtschaftet werden (da, wo es sinnvoll ist, mit Parkautomaten, ansonsten mit Parkscheibe).
3. Das Parken auf dem oberen Bereich des Parkplatzes Bleichstein sollte auf max. 4 Stunden begrenzt werden.

Ein Parkplatzproblem wird es in Herdecke immer geben. Es müssen aber auch Lösungen gefunden werden für das Parken der MitarbeiterInnen der häuslichen Pflege (auch zeitlich begrenzt).

Innere Sicherheit – Berlin
Hier war sich die Gesprächsrunde sich schnell einig, dass es eine absolute Sicherheit nicht geben kann.
Unterschiedlicher Meinung war man zum Thema politisches Handeln und Verantwortung (Minister Jäger). Es sollte Schluss sein mit den Sonntagsreden. Die vorhandenen Gesetze sollten richtig genutzt werden.

Schule am Ahlenberg
Der Beschluss des Rates vom Dezember 2016 wurde wiederum von der Bürgermeisterin beanstandet. Man kann nur hoffen, dass eine baldige Klärung der Situation geschaffen wird.

Wahlkampf – Landtag 2017
Die Arbeitsgemeinschaft wird die SPD-Kandidatin Nadja Büteführ zu einem Gespräch einladen, um zu klären, wie eine Unterstützung im Wahlkampf aussehen kann.

  • Meldung · Samstag · 14.01.2017

Herdecker Rat verabschiedet den Haushalt für 2017 gegen die Stimmen der Grünen

Auch in diesem Jahr beklagte SPD-Fraktionsvorsitzende Dr. Nadja Büteführ in ihrer Haushaltsrede die unzulängliche Finanzausstattung der Kommunen durch Bund und Land. Nach wie vor werden die Kosten für an sich sinnvolle Gesetzesänderungen, wie jetzt beim Unterhaltsvorschuss, an die Kommunen durchgereicht.

Auch der Kostenanteil für die Finanzierung der Flüchtlingsunterbringung und Integration ist zwar geringer geworden, aber keineswegs ausreichend. Gleichwohl machte die SPD-Fraktionsvorsitzende deutlich, dass diese Integration eines Konzeptes bedarf, um alle Kräfte zu bündeln. Der gemeinsame Antrag von SPD und Grünen auf Erstellung eines Integrationskonzeptes wurde vom Rat so verabschiedet. Mit der Forderung nach einer zweiten Eingangsklasse in der Hugo Knauer-Schule konnte sich die SPD-Fraktion jedoch wie im vergangenen Jahr nicht durchsetzen.

Die Haushaltsrede von Nadja Büteführ im Wortlaut:

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin, sehr geehrte Damen und Herren,

wenn ich zu Hause sitze und die jährliche Haushaltsrede vorbereite, dann führe ich mir die finanzielle Lage der Stadt Herdecke vor Augen, werfe einen Blick zurück auf die politischen Entscheidungen und Ent-wicklungen des abgelaufenen Jahres, überlege wie es zukünftig weiter¬gehen soll und wird. Und im Idealfall habe ich dann eine kleine Geschichte, einen roten Faden, der die Stichworte und Elemente zusammenhält. In den letzten beiden Jahren waren das der Kämmerer der Stadt Arnsberg mit seinem Zitat „wir sind nah dran am Bürger, aber weit weg vom Einfluss auf die Finan¬zierung kommunaler Haushalte“ und Bob der Baumeister, dem ich ein Zitat in den Mund gelegt habe: "Wir müssen das schaffen!" Damit waren zwei wesentliche Einflussgrößen der Haushaltslage benannt. Die grundsätzliche Schieflage der Gemeindefinanzierung und die Bewältigung des Zustroms geflüchteter Menschen. Beides ist auch im Dezember 2016 noch aktuell. Manches hat sich jedoch verändert. Manches hat sich sogar zugespitzt. Daher habe ich für die Haushaltsrede 2016 ein neues Motto gewählt, die Farbe ROT.

ROT: Den letzten beißen die Hunde!

Hugo Knauer – Lehrer, Politiker und Bürgermeister in Herdecke

Unter diesem Titel findet sich in der neuesten Ausgabe der Herdecker Blätter ein biografischer Abriss über das Leben und Wirken des im Juni 2008 verstorbenen langjährigen Herdecker Bürgermeisters.
Willi Creutzenberg würdigt in diesem Lebensbericht die Leistungen des als Mitglied der deutschen Minderheit in Bessarabien 1924 geborenen Hugo Knauer als Lehrer und SPD-Politiker in Herdecke.

Die Nr. 34 der vom Herdecker Heimat- und Verkehrsverein herausgegebenen Herdecker Blätter ist ab dem 1. Adventswochenende im Verkauf u.a. beim Stand des Heimat- und Verkehrsvereins beim Winterzauber in Herdecke, in der Buchhandlung Herdecke und in der Heimatstube in der Uferstraße.

Obere Fußgängerzone im Blick haben


Stellungnahme der SPD – Fraktion zur Berichterstattung „Samstag wird in Herdecke Markttag“ (WR vom 22.11.16)

Um es vorwegzunehmen: Die SPD begrüßt eindeutig das Vorhaben der Verwaltung am Samstag einen zusätzlichen Wochenmarkt zu installieren. Schließlich wurde der Stein doch durch einen Antrag der SPD – Fraktion im Ausschuss für Wirtschaftsförderung und Tourismus am 16. Juni dieses Jahres ins Rollen gebracht. Hier wurde die Verwaltung aufgefordert, „konzeptionelle Überlegungen für die zukünftige Marktaufstellung anzustellen“ und „dabei soll überprüft werden, durch welche Maßnahmen der Herdecker Einzelhandel an den Besucherpotenzialen des Wochenmarktes partizipieren kann“. Dass aus unserer ursprünglichen Idee eines Feierabendmarktes nun ein Samstagsmarkt geworden ist, ist begrüßenswert – hier hat die Verwaltung ihre Hausaufgaben prima erledigt.

Doch ganz wichtig war und ist der SPD dabei die Stärkung der oberen Fußgängerzone. Deswegen war den SPD – Vertretern im Ausschuss auch die Standortfrage des zusätzlichen Marktes von zentraler Bedeutung. In einer entsprechenden Protokollnotiz wurde von Seiten des SPD – Sprechers im Ausschuss betont, dass ein zusätzlicher Markttag vor allem auch der Belebung und Stärkung der oberen Fußgängerzone dienen muss.

  • Meldung · Sonntag · 20.11.2016

Gedenkrede zum Volkstrauertag 2016 am Gedenkstein in Ende

Pastor Dr. Horst Hoffmann, SPD-Mitglied im OV Ostende, hält die Gedenkrede zum Volkstrauertag 2016 am Gedenkstein in Ende


Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,
liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich möchte mich zuerst mal vorstellen. Mein Name ist Horst Hoffmann. Wir wohnen seit 11 Jahren am Schraberg. Von Beruf bin ich evangelischer Pfarrer und versehe meinen Dienst als Berufsschulpfarrer am Mulvany Berufskolleg in Herne.

Die Evangelische Kirchengemeinde Ende hat mich gebeten, heute anlässlich des Volkstrauertages hier am Gedenkstein eine Rede zu halten. Ich komme dieser Bitte als Bürger dieser Stadt gerne nach.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, während meines Studiums zum Ende der 70er Jahre habe ich mich anlässlich des Synodalbeschlusses der EKiR zum Verhältnis von Christen und Juden intensiv mit der Geschichte des Dritten Reiches und mit dem Verhalten der Kirche in dieser Zeit beschäftigt. Das fiel seinerzeit zusammen mit einer heftigen öffentlichen Diskussion um den damaligen Bundespräsidenten Carstens, der im Hitler-Reich im Sturm der SA gedient hatte und Mitglied der NSDAP gewesen war. Eine ähnliche Diskussion gab es damals um den österreichischen Bundespräsidenten Waldheim.

Wir haben als Studierende damals das Buch von Alexander und Margarete Mitscherlich "Die Unfähigkeit zu trauern" intensiv studiert und heiß diskutiert. Darin untersuchen sie am Beispiel der nationalsozialistischen Vergangenheit Deutschlands und der unzulänglichen Auseinandersetzung und Bewältigung in der Adenauer-Ära die Abwehrhaltung des Einzelnen und der Masse gegenüber Schuld und Mitschuld an politischen Verbrechen. In den Hauptthesen ging es darum, wie einzelne und ein ganzes Volk mit Schuld umzugehen bereit und in der Lage sind. Mitscherlichs diagnostizieren eine Unfähigkeit zu trauern.

In dieser Spannung stehen wir heute hier: Volkstrauertag und die Unfähigkeit zu trauern!

SPD Herdecke steht voll hinter Ralf Kapschack


Auf der Delegiertenversammlung des SPD – Stadtverbandes am 3. November sprachen sich die Vertreter der Herdecker Ortsvereine einstimmig für eine erneute Kandidatur von Ralf Kapschack bei den Bundestagswahlen im September 2017 aus. In seinem ca. halbstündigen Eingangsvortrag hob Kapschack besonders die sozialpolitischen Erfolge der SPD innerhalb des Regierungsbündnisses hervor. Das Transparenzgesetz für mehr Lohngerechtigkeit, klare Regeln gegen den Missbrauch von Leiharbeit und Werkverträgen sowie vor allem die Einführung des Mindestlohns tragen dazu bei , die Situation von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zu verbessern und schärfen gleichzeitig das Profil der SPD. Im Anschluss an Kapschacks Vortrag erfolgte eine lebhafte und teilweise recht kontrovers geführte Aussprache. Der Themenbogen reichte vom belgischen AKW in Tihange über Fragen der EU – Politik bis hin zu möglichen SPD – Kandidaten für die Wahl des Bundespräsidenten.

Auch wenn man in Sachfragen nicht immer einer Meinung war, bei der anschließenden Abstimmung zeigten die Herdecker Delegierten Geschlossenheit und bescherten Ralf Kapschack ein einstimmiges Votum.

„Eine rundum gelungene Veranstaltung,“ bilanzierte der SPD – Vorstand am Ende des Abends. „ Wir haben einen Bundestagsabgeordneten erlebt, der durch Sachkompetenz, authentisches Auftreten aber auch Kritikfähigkeit zu überzeugen wusste“, so Ulrich Schwellenberg. Dem fügte Ralf Kapschack im Nachsatz hinzu: „Ich komme immer gerne nach Herdecke!“


  • Meldung · Montag · 07.11.2016

Stadtverbandstag der SPD Herdecke


Am Donnerstag, 3. November 2016, 19 Uhr, wird die Delegiertenversammlung der SPD Herdecke in der Kronenstube, Kirchender Dorfweg 86, über Satzungsänderungen des Satuts, insbesondere über die zukünftige Zahl der Vertreter der Ortsvereine in der Delegiertenversammlung, diskutieren und entscheiden.

Als Gast wird sich Ralf Kapschack (MdB) den Delegierten als Bewerber der SPD für den Bundestagswahlkreis 139, EN Kreis Nord, vorstellen und ein Referat zum Thema: Deutschland ein Jahr vor der Wahl, halten. Anschließend werden die Delegierten ein Votum zu seiner Kandidatur abgeben.

  • Meldung · Samstag · 22.10.2016

Sprechstunden der SPD Herdecke


Die SPD Herdecke wird zukünftig wieder regelmäßige Bürger- und Mitgliedersprechstunden im Parteibüro, Hauptstraße 44, Eingang über die Treppe zur Neuen Bachstraße, anbieten. Mitglieder des Vorstandes, der SPD-Ratsfraktion oder der Arbeitsgemeinschaften stehen zu Gesprächen zur Verfügung.

Die erste Bürger- und Mitgliedersprechstunde wird am Donnerstag, 27. Oktober 2016, von 10.00 bis 12.00 Uhr im Parteibüro stattfinden.

  • Meldung · Samstag · 22.10.2016

Landtagskandidatin Dr. Nadja Büteführ ehrte SPD-Jubilare

Auf ihre charmante und herzliche Art begrüßte die Landtagskandidatin der SPD für den Wahlkreis Herdecke/Witten und Herdecker Fraktionsvorsitzende Dr. Nadja Büteführ die Anwesenden und insbesondere die Jubilare im Kanu Club. Den Jubilaren dankte sie für ihre Verdienste und ihr Engagement in der Partei.

Hans-Jürgen Sellmann zugewandt, der für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde, betonte sie, „in unserer Partei ist deine jahrelange Ratsmitgliedschaft, deine Tätigkeit als Fraktionsvorsitzender und als stellvertretender Bürgermeister in guter Erinnerung“. Und an Judith Topp, die ebenfalls auf 40 Jahre Parteimitgliedschaft zurückblicken kann, richtete sie die Frage, inwieweit ihr berühmter Vater, Walter Freitag, der in der Nachkriegszeit große Verdienste beim Aufbau der Bundesrepublik Deutschland durch seine Arbeit für die SPD, die IG Metall und den DGB erworben hat, ihren Eintritt in die SPD verursacht hat, oder ob es vielleicht doch die Aktivitäten ihres Ehemannes Gerd in der SPD waren. Nadja Büteführ erinnerte auch an die Infostände und Feste, die seit vielen Jahren vor Ottilie (50 Jahre SPD) und Franz Sandhofers Garage stattfinden und an die lebhaften Diskussionen und Gespräche dort.

„Menschen zu ehren, die oftmals länger in der Partei sind als mein eigenes Lebensalter ist, beeindruckt mich sehr,“ führte sie weiter aus. „Teilweise musste ich tief in die Chroniken schauen, um festzustellen, was zur Zeit eures Parteieintritts in der großen und kleinen Politik passierte.“ So wurde die Ehrung von einem kleinen Rückblick in die Geschichtstafel begleitet und nicht nur die anwesenden Jubilare, sondern auch diejenigen, die der Einladung nicht folgen konnten, fanden besondere Erwähnung.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Kai Stockey geehrt. Auf 40 Jahre in der SPD können zurückblicken: Ute Pfaffmann, Ulrich Karpowski, Gerd Müller, Judith Topp und Hans-Jürgen Sellmann. 50 Jahre Mitglied der SPD sind Friedrich Bruchhäuser, Ottilie Sandhofer und Eike Strohmeyer. Ein ganz besonderer Dank ging an Friedhelm Hellweg für 60 Jahre und an Inge Kappel und Winfried Schmidt für 65 Jahre Mitgliedschaft.

Nach der Ehrung und einem Gruppenfoto, an dem auch die jeweiligen Ortsvereinsvertretern teilnahmen, konnten sich die Jubilare dann einem liebevoll zubereiteten Imbiss zuwenden. Mit einem geselligen Zusammensein klang die Feier aus. Bevor man auseinanderging versprachen alle, ihre Landtagskandidatin auf dem Weg nach Düsseldorf tatkräftig zu unterstützen.

SPD-Landtagskandidatin Dr. Nadja Büteführ: Die SPD-Landesregierung legt Investitionspaket auf für "Gute Schule 2020" in Herdecke und Witten


Dr. Nadja Büteführ, Fraktionsvorsitzende der SPD in Herdecke und Landtagskandidatin für Witten und Herdecke begrüßt die am Freitag für beide Städte veröffentlichten Zahlen des milliardenschweren Investitionspakets „Gute Schule 2020“. „Die Landesregierung ermöglicht es uns mit insgesamt knapp 9 Mio. Euro für Witten und rund 924.000 Euro für Herdecke, unsere Schulen weiter auf Vordermann zu bringen und gleichzeitig den digitalen Aufbruch Schule 4.0 voranzutreiben“, so Dr. Nadja Büteführ.

Das von der SPD-geführten Landesregierung entwickelte Programm „Gute Schule 2020“ soll die Schulen bis 2020 fit für die Zukunft machen. „Die nun veröffentlichten Zahlen stellen für unsere Kommunen eine enorme finanzielle Entlastung dar. Durch das Geld werden wir in die Lage versetzt, unsere Schulen weiter zu sanieren und sie digital auszubauen“, so die SPD- Fraktionsvorsitzende aus Herdecke und Landtagskandidatin für Witten und Herdecke. „Die Kommunen müssen lediglich gute Pläne liefern, die eine Finanzierung durch das Programm rechtfertigen. Besonders begrüßenswert ist es, dass kein finanzieller Mehraufwand für die Kommunen besteht, da das Land die Tilgung des Kredites übernehmen wird“, ergänzt der Wittener SPD-Fraktionschef Dr. Uwe Rath.

Berechnungsgrundlage für die Zuweisung der finanziellen Mittel ist einerseits die Zahl der Schülerinnen und Schüler in Witten und Herdecke und andererseits die Höhe der an die Kommune gewährten Schlüsselzuweisungen des Landes. „Das Land NRW gewährleistet so, dass die zur Verfügung stehenden zwei Milliarden Euro gerecht verteilt werden. Nun liegt es an uns, eine zielführende Debatte in den Räten anzustoßen, um förderungsfähige Programme auf den Weg zu bringen. Die SPD-Fraktionen in Witten und Herdecke sind sich dieser einmaligen Chance bewusst und werden einen entsprechenden Antrag einreichen“, erklären die beiden SPD-Fraktionsvorsitzenden unisono.

  • Meldung · Donnerstag · 06.10.2016