Juso-Cup Herdecke

Unter einer Wolkendecke, die stark an das englische
Fußballheimatland erinnerte, starteten die Spiele um den Juso-Cup am vergangenen Samstag am Herdecker Bleichstein. Zehn Teams aus Herdecke und Umgebung lieferten sich packende Spiele um den Einzug ins Halbfinale.
In Gruppe A konnte sich die Teams "Jugendzentrum Sara Stift 1" und die "Leermacher" durchsetzen, während sich in Gruppe B die "Bierfreunde" und "Roter Stern Witten" die meisten Punkte erkämpften. Prominentestes Opfer der Vorrunde waren die Vorjahressieger des Juso-Cups – nach der Gruppenphase stand bereits fest, dass "Die Abhängigen" ihren Titel in diesem Jahr nicht verteidigen würden.
Das erste Halbfinale war mit "Bierfreunde" gegen "Leermacher" ein Herdecker Derby, das der Vizesieger des Vorjahres mit 2:1 für sich entschied. Die Vertreter aus Witten und Ennepetal trennten sich im zweiten Halbfinale mit 1:3, sodass die Teams "Jugendzentrum Sara Stift 1" und "Bierfreunde" das Finale um den begehrten Pokal bestritten. Die beiden Teams schenkten sich nichts, und nachdem die reguläre Spielzeit mit dem Spielstand 2:2 beendet wurde, musste der Sieger imSieben-Meter-Schießen ermittelt werden. Nach erst 25 Treffern hieß der Gewinner "Jugendzentrum Sara Stift 1", die "Bierfreunde"
scheiterten wie im Jahr zuvor unglücklich.
Zum fairsten Team wurde der "FC Nacken" gewählt und bester Spieler wurde, durch Entscheidung im Lattenschießen, Kevin Bertona ("Die Abhängigen").
Abschließend bedankte sich der Herdecker Juso-Vorsitzende Malte Dürr bei allen
Helfern, die die Spiele geleitet hatten und war erfreut, dass sich die Veranstaltung, unter Vereins- sowie Hobbyfußballern, mehr und mehr zu
etablieren scheint.
Westfalenpost Herdecke vom 11.09.2007